Reebok DMX Run 10 x Extra Butter Predator

Der gefährlichste Außerirdische des Universums bekommt einen eigenen Schuh

Am 13. September kommt nicht nur ein weiterer Teil der Predator Saga in die Kinos und bringt einen epischen Showdown zwischen den Menschen und den ultimativen Predators auf die Leinwand. Die Franchise wird jetzt, dank Extra Butter und Reebok auch an die Füße von Sneakerheads und Cineasten gebracht.

Die Leder- und Textilkonstruktion mit linsenförmigem Camouflage-Material steht für die Fähigkeit des Predator sich jederzeit unsichtbar zu machen, ein fettes gelbes Logo auf den Zungen reflektiert die Augen des Predators, während der gelbe Mesh-Einsatz ist eine abstrakte Anspielung auf die Kleidung des Predators ist. Die inneren Zungen verfügen über einen "over here" und "turn around" Schriftzug, natürlich in der Muttersprache des Extraterrestrischen. Militärische, handschriftlich verfasste Koordinaten in roter Tinte komplementieren den Look und sind somit nur eines von vielen Details. Des weiteren kommt jeder Sneaker mit einer "Spine Throphy", welche ihr als Anhänger an den Laces findet. Damit nicht genug, auch die Box ist eine Hommage an den Film und kommt mit einem Themal-Vision-Print daher. Eine Anspielung, die gerade Hardcore Fans der Franchise lieben werden.

Den Schuh wird es ab dem 14. September unter anderem bei TGWO geben.

Reebok DMX Run 10 x Extra Butter Predator ♦ 14.09.2018 ♦ 199€


Cop or Drop für mich:

Alle Predator Fans haben sicher ihre Freude an dem Schuh, der für mich eher in eine Sammlung passt, als an meine Füße. Ich finde es auch super, dass sich gerade mal wieder Reebok dieses Thema umgesetzt hat, denn mit ihrem Alien Stomper haben sie bereits Erfahrung, wenn es um die Vereinigung von Sneakern und einer Bedrohung aus dem Weltall geht.
Der DMX 10 ist schon lange ein Schuh, der mich reizt, aber immer wieder war meine Interesse nicht so hoch, dass ich den Preis von 150 Euro für mich rechtfertigen konnte. Mit 200 Euro geht der Predator DMX 10 jetzt aber noch einen finanziellen Schritt weiter von mir weg und somit ist der COP hier schon zum Scheitern verurteilt. Es ist immer schwer aus der Ferne über Qualität und Verarbeitung zu reden, deshalb maße ich mir nicht an, dass kritisch zu beurteilen. Aber ich tue mich immer schwer damit, solche Preise zu zahlen, wenn primär synthetische Materialien verwendet wurden.
Ich habe mir natürlich auch mal den Trail zum Film angeguckt, allerdings konnte mich dieser auch nicht davon überzeugen meine Meinung zu ändern.

Alles in allem finde ich den Schuh und die Idee ganz nett, aber halt nicht 200 Euro nicht. Wäre ich Hardcore Fan der Franchise, würde ich sicherlich zuschlagen und den Schuh in mein Regal stellen. Allerdings sehe ich mich nicht mit dem Schuh am Fuß. Da würde ich lieber nach einem cleanen Colorway im Sale gucken. Denn so richtig haut er mich nicht vom Hocker.

2018-09-12T13:15:59+00:0012 September, 2018|Categories: Reebok|Tags: , |

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen